GRIPPEIMPFUNG

Die nächste Impfstofflieferung erwarten wir anfangs Dezember. Vereinbaren Sie schon heute einen Termin in der Apotheke.

Telefon 061 301 44 50

Mail: info@stgallus-apotheke.ch

Blasenentzündung – Antibiotika-Konsum vermeiden 

 

Unangenehmer Harndrang, Brennen beim Wasserlösen, Schmerzen im Unterbauch – fast jede Frau kennt das. Blasenentzündungen sind häufig und unangenehm. Wird sofort gehandelt, kann die Einnahme von Antibiotika sehr oft vermieden werden. Wir bieten deshalb diskrete und unkomplizierte Blasenentzündungs-Checks an.

 

Fast jede zweite Frau litt schon einmal an einer Blasenentzündung. Ausgelöst wird sie meistens durch die im Darm vorkommenden E. coli - Bakterien. Die kurze Harnröhre der Frauen ist der Grund, weshalb vor allem sie davon betroffen sind, denn die Bakterien können so leicht in die Blase gelangen. Dort verursachen sie eine schmerzhafte Entzündung. Symptome sind häufiger Harndrang und ein Brennen beim Wasserlassen. Oft kommen auch Schmerzen im Unterbauch dazu. In schweren Fällen kann es gar zu Blut im Urin und Nierenschmerzen kommen.

Wir raten Ihnen, bei ersten Symptomen rasch einen Blasenentzündungs-Check machen zu lassen. Mit dem Check werden andere Ursachen ausgeschlossen und es kann gleich mit der Therapie begonnen werden. Mit der sofortigen Behandlung kann in vielen Fällen die Abgabe von einem Antibiotikum verhindert werden. Oft kann die Entzündung mit pflanzlichen Tabletten, Entzündungshemmern und Schmerzmitteln behandelt werden.

Angebot und Preis:

«Blasenentzündungs-Check»: CHF 20.- (inkl. Test, exkl. Medikamente)


Zeitaufwand: 10 - 15 Minuten

Hä? ist das Jugendmagazin der Rotpunkt Apotheken

Rotpunkt Monatsaktionen