image001.jpg
Gut vorbereitet in die Ferien mit einer medizinischen Reiseberatung
Wohnmobil

Ferien gehören zu den schönsten Tagen des Jahres! Umso ärgerlicher ist es, wenn durch eine Magenverstimmung wegen ungewohntem Essen, einem Sonnenbrand oder einer Erkältung das Bett gehütet werden muss. Eine medizinische Reisevorbereitung stellt sicher, dass die häufigsten Krankheiten gleich behandelt werden können. Wir bieten deshalb professionelle Reiseberatungen an.

 

Eine gut gefüllte und richtig zusammengestellte Reiseapotheke ist der beste Reisebegleiter. Die darin enthaltenen Schmerzmittel, Fiebersenker und Wundpflegematerialien sind so im Notfall gleich zur Hand.

Je nach Reiseziel braucht es aber zusätzlich spezifische Mittel, um gut gerüstet zu sein. Wir erstellen deshalb auch personalisierte Reisedossiers für weniger bekannte oder weniger gut versorgte Gegenden und klären über allfällige Malariaprophylaxe oder notwendige Impfungen auf. Bei einer Reiseberatung können auch individuelle Schwachstellen erkannt und die nötigen Gegenmassnahmen ergriffen werden. «Wenn jemand beispielsweise nach dem Bad im Meerwasser oft Bindehautentzündung entwickelt, oder wenn Entzündungen des Gehörgangs häufig sind, sollte gleich ein Mittel in die Reiseapotheke eingefügt werden».

Zudem sollten sich Personen, die regelmässig Medikamente einnehmen müssen, mit einer genügend hohen Menge versorgen.

Angebot und Preis «Reiseberatung»:

«Überprüfung der Reiseapotheke»
Gratis, exkl. Material

Zeitaufwand bis 5 Minuten

«Reisedossier mit Spezialberatung» 
CHF 45.-, exkl. Material

Zeitaufwand 25 - 30 Minuten

Pink Blossom

Der Heuschnupfen ist eine Reaktion des Immunsystems auf eine oder mehrere Pollenarten. Dabei werden gegen die in den Pollen enthaltenen Eiweisse Antikörper gebildet und die Zellen der Schleimhäute schütten Histamin aus. Die Folge davon ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut und/oder der Bindehaut der Augen.

Die Beschwerden können tränende und juckende Augen, Fliessschnupfen, verstopfte Nase, Niesattacken, Juckreiz in Gaumen, Ohren oder Nase sein.

Bei einem Beratungsgespräch finden wir sicherlich das passende Medikament damit auch Sie den Frühling wieder geniessen können.

  • nur kurzes Stosslüften (in der Stadt lüften Sie am besten morgens zwischen 6 und 8 Uhr)

  • vor dem Schlafengehen die Haare waschen

  • die Wäsche nicht im Freien trocknen lassen

  • bei schönem, windigem Wetter nur kurz an die frische Luft gehen

  • im Freien immer eine Sonnenbrille tragen

  • sportliche Aktivitäten nach drinnen verlegen

Informationen zur aktuellen Pollenbelastung finden Sie unter www.pollenundallergie.ch

Hä?

ist das Jugendmagazin der Rotpunkt Apotheken

Rotpunkt Monatsaktionen